Der News Feed unterscheidet sich von Nutzer zu Nutzer. Generell besteht er aus Beiträgen von Freunden, Postings von Seiten und Gruppen. Vor Kurzem begann Facebook mit der Einführung einer neuen Funktion, die mehr Transparenz und einfachere Bedienelemente schaffen soll. Ziel ist die Verbesserung des persönlichen Nutzungserlebnisses.

Auch bei der Benennung der Funktion hält sich Facebook schlicht: „Warum wird mir dieser Beitrag angezeigt?“. Damit gibt Facebook Nutzern einerseits mehr Informationen an die Hand, warum sie die Beiträge sehen, die sie sehen. Andererseits erlaubt sie ihnen, durch das Ausblenden von Inhalten Facebook Feedback zu geben und so zukünftig relevantere Inhalte im News Feed ausgestrahlt zu bekommen. Dabei geht der Social Media Gigant auch neue Wege. Erstmals werden Informationen über Einflussfaktoren und Funktionsweise unmittelbar in die App integriert. Des Weiteren wurde die seit 2014 vorhandene Funktion „Warum sehe ich diese Werbeanzeige?“ weiter verbessert.

Den News Feed personalisieren

In der rechten oberen Ecke eines jeden Beitrags kann ab sofort über ein Drop-Down-Menü der Aspekt „Warum wird mir dieser Beitrag angezeigt?“ angewählt werden.

Warum du diesen Beitrag siehst

Anschließend kann der Nutzer zwischen folgenden Unterpunkten auswählen:

  • Warum dieser Beitrag im News Feed angezeigt wird, beispielsweise weil er von einem Freund stammt, in einer Gruppe gepostet wurde, in der der Nutzer Mitglied ist oder von einer Seite, der der Nutzer folgt.

  • Welche Informationen den größten Einfluss auf die Reihenfolge der Beiträge haben. Dazu gehört auch, wie oft der Nutzer auf der Plattform interagiert und vor allem mit wem.
  • Möglichkeiten der persönlichen Einflussnahme wie „Als Erstes anzeigen“ und „Nicht mehr abonnieren“ garantieren ein schnelles und einfaches Verwalten der angezeigten Inhalte. Zudem ist auch eine direkte Verlinkung zu den News Feed- und Privatsphäre-Einstellungen vorhanden.

Hintergründe zu Werbeanzeigen

Facebook beschränkt sich jedoch nicht nur auf Beiträge, sondern bietet zukünftig auch mehr Transparenz bei Werbeanzeigen. Dazu wurde der bereits bekannten „Warum sehe ich diese Werbeanzeige?“ Funktion ein ausführliches Update verpasst. Während bisher lediglich die Basis der Anzeige in Form von demografischer Merkmale, Interessen und vorheriger Website-Besuche offengelegt wurde, können fortan auch Details zu Werbeanzeigen, die auf einer von einem Werbetreibenden erstellten Kundenliste basieren, eingesehen werden.

Das Bereitstellenn dieser Funktionen geschieht vor dem Hintergrund, dass Unternehmen Kunden mittels vorhandenen Informationen wie E-Mail Adressen oder Telefonnummern gezielt mit Werbeanzeigen erreichen können. „Warum sehe ich diese Werbeanzeige?“ zeigt nun Details, wie den Zeitpunkt, zu dem ein Werbetreibender Informationen mit Facebook geteilt hat oder ob der Werbetreibende mit einer Werbeagentur zusammengearbeitet hat.

Fazit

Der Erfolg von Facebook steht und fällt mit der Nutzererfahrung. Die neuen Funktionen sind ein wichtiger Schritt, diese weiter zu verbessern und die Relevanz der angezeigten Inhalte zu erhöhen. Da auch Facebooks Algorithmus nicht unfehlbar ist, tut der Konzern gut daran, den Nutzern dieses Mitentscheidungsrecht einzuräumen. Zukünftig kann mit weiteren Funktionen gerechnet werden, die die Personalisierung des News Feeds vorantreiben werden.