Vor einiger Zeit hat Facebook mit Facebook News seine Zusammenarbeit mit der Medienbranche verstärkt. Ziel der Initiative war es, Verlagen und Redaktionen dabei zu helfen, die stetig sinkenden Verkaufszahlen der Printausgaben zu kompensieren und so neue Nutzer zu erreichen. Nun zog Facebook eine erste, überaus positive Bilanz! Facebook News konkurriert nicht mit dem News Feed, sondern sorgt für zusätzlichen Traffic. Ohne, dass diese Nutzer dem News Feed verloren gehen.

Bisher stand das Feature nur in den USA zur Verfügung. Doch aufgrund des großen Erfolgs, zieht der Konzern nun in Erwähnung, den internationalen Rollout schneller zu vollziehen als bislang geplant. Innerhalb der nächsten sechs bis zwölf Monate sollen Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Indien und Brasilien ebenfalls darauf zugreifen können. Verlage, die ihre Inhalte im Facebook News Bereich zur Verfügung stellen, erhalten vom Social Media Gigant eine entsprechende Vergütung.

Da sich Mediennutzung und Nachrichteninhalte je nach Land stark unterscheiden, ist eine generelle Lösung nicht möglich. Zumindest nicht, ohne einen enormen Verlust an Relevanz hinnehmen zu müssen. Infolgedessen arbeitet Facebook eng mit spezifischen Medienpartnern in den jeweiligen Ländern zusammen, um entsprechende Anpassungen vornehmen zu können. Eine Herausforderung dürfte unter anderem darin bestehen, aktuelle und – für Facebook und sein Image enorm wichtig – verlässliche Nachrichten anzubieten sowie gleichzeitig die Geschäftsmodelle der Verlage unter einen Hut zu bringen.

Fazit

Facebooks Probleme im Kampf mit Fake News haben dem Social Media Netzwerk das Misstrauen seiner Nutzer eingebracht. Immer öfter wird die Echtheit und der Wahrheitsgehalt von Informationen auf die Probe gestellt. Per se eine positive Entwicklung, für Facebook selbst jedoch ein Desaster. Mit der Facebook News Sektion und Meldungen sowie Artikeln aus offiziellen Quellen, könnte sich das Blatt wenden und wieder mehr Vertrauen in die Berichterstattung auf der Plattform folgen.