Facebook unterliegt permanenten Veränderungen. Den Überblick über alle getesteten Features und veröffentliche Updates zu behalten scheint auf Grund der großen Anzahl nahezu unmöglich. Wir haben uns die Mühe gemacht und Facebooks Neuigkeiten im Überblick aufgelistet, die Facebook in den vergangenen beiden Monaten eingeführt oder getestet hat.

Mobile Notifications

Basierend auf den „Gefällt-mir Angaben“ für Fanpages sowie den Aktivitäten innerhalb Facebooks werden Nutzern personalisierte Reminder im Benachrichtigungsfeld angezeigt.

15 unterschiedliche Designs werden passend für den jeweiligen Anlass eingesetzt. Dieser kann beispielsweise der Geburtstag eines Freundes, bevorstehende Veranstaltungen oder das allabendliche Fernsehprogramm sein. Bei Aktivierung des GPS Dienstes werden Erinnerungen speziell aus der Region in der Sie sich aufhalten, angezeigt. Das Programm von Kinos in unmittelbarer Nähe fallen ebenso unter diesen Aspekt wie die gegenwärtige Wetterlage oder lokale Veranstaltungen. Nutzer können die Ihnen angezeigten Reminder über einen Auswahlvorgang beeinflussen, sodass nur jene Erinnerungen gezeigt werden, die für die jeweilige Person auch tatsächlich von Bedeutung ist. Vorerst steht dieses Feature lediglich in der Facebook App auf dem Handy zur Verfügung.

„Message Requests“ statt „Sonstiges“

Bisher wurden Nachrichten von Personen, die nicht zu der eigenen Freundesliste zählen, in den „Sonstiges“ Ordner weitergeleitet. Seit Kurzem wurde dieser Ordner durch sogenannte „Message Requests“ (zu Deutsch: Nachrichten Anfrage) ersetzt. Gezeigt werden sie oberhalb der Chatchronik, sodass der Nutzer entscheiden kann, diese Anfrage zu beantworten oder zu ignorieren.

Unabhängig ob eine positive oder negative Beantwortung erfolgt, wird dem Sender die Entscheidung nicht mitgeteilt. Facebook verfolgt damit das Ziel, den Gebrauch von Telefonnummern durch ein Messengersystem zu ersetzen, da zu jeder Zeit Kommunikation zwischen allen Nutzern des Netzwerks stattfinden kann.

Lead Ads

Formulare auf Mobiltelefonen auszufüllen kann für Kunden zu einer regelrechten Tortur werden. Mit Hilfe von Lead Ads bleibt lästiges Zoomen und stundenlanges Ausfüllen zukünftig erspart. Mit nur zwei Taps ist das Formular aufgerufen, ausgefüllt und abgeschickt. Bei Berührung öffnet sich das Formular und ist bereits mit allen Profildaten des Nutzers vorausgefüllt. Dieser besitzt die Möglichkeit das Formular anschließend selbst zu editieren, d.h. Informationen hinzu zu fügen oder zu entfernen. So können Daten möglicher Interessenten einfacher gesammelt und die Kosten pro Lead verringert werden.

Instant Articles

Bei Einführung von Instant Articles im Frühling dieses Jahres war das Feature nur wenigen zugänglich gemacht worden. Das soll sich nun ändern. Facebook gewährt Schritt für Schritt immer mehr Unternehmen die Möglichkeit, ihren Content über Instant Articles zu veröffentlichen und erhöht gleichzeitig die Anzahl der Telefone, auf denen diese gezeigt werden sollen. Nach und nach werden alle User in den Genuss des Leseerlebnisses kommen. Angaben seitens Facebook zufolge, soll das neue Artikelformat bis zu 10x schneller laden als Webartikel.

360 Grad Video

Zukünftig wird es möglich sein, Inhalte auf eine ganz neue Art und Weise erleben zu können. Unter Verwendung einer Kamera, die Videos in einem 360 Grad Modus aufnehmen kann, kann diese Erfahrung mit allen Usern geteilt werden. Wenn ein solches Video auf Facebook gepostet wurde besteht die Möglichkeit, das Blickfeld innerhalb des Videos zu verändern. Desktopnutzer können unter Zuhilfenahme der Maus sich innerhalb des Videos um 360 drehen, während das Video abgespielt wird, sodass Situationen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden können. Ähnlich funktioniert das Prinzip auf dem Mobiltelefon, nur mit dem Unterschied, dass hier der Perspektivenwechsel über Bewegen des Mobiltelefons ausgeführt werden muss.

Alle bisher genannten Neuerungen wurden von Facebook bereits eingeführt. Doch das Social Network hat auch vermehrt Features getestet, die sich jedoch noch in der Inkubationsphase befinden. Welche das sind, erfahrt ihr in nachfolgendem Abschnitt.

Neue Emoticons

Anteilnahme am Leben von Freunden und Kollegen in Form von „Gefällt mir Angaben“ zu nehmen gehört zu einem der Kernelemente Facebooks. Allerdings scheint der Gefällt mir Button in einigen Situationen unangebracht; jedoch bietet er bislang die einzige Möglichkeit mit nur einem Klick Gefühle ausdrücken zu können. Diese Problematik hat auch Facebook erkannt und testet momentan neue Emoticons, um breitgefächerte Möglichkeiten zur Anteilnahme bieten zu können. In der Testphase stehen folgende Emoticons zur Verfügung:

  • Like
  • Love
  • Haha
  • Yay
  • Wow
  • Sad und
  • Angry

Immersive Ads

Full-Screen Werbeanzeigen könnten auf Mobiltelefonen schon bald Realität werden. Facebook hat einigen wenigen Unternehmen bereits den Zugang gewährt und wird diese Berechtigungen schon bald ausdehnen. Im Newsfeed sieht die Werbeanzeige zunächst wie ein ganz normaler gesponserter Post aus, doch erstreckt sie sich bei Klicken über den ganzen Bildschirm und bietet dem User die Gelegenheit, durch Texte, Bilder, Videos und andere Inhalte zu scrollen.

Shopping Area und Mobile Kataloge

Das Social Network plant einen weiteren großen Schritt in Richtung E-Commerce zu unternehmen. Um dieses Unterfangen verwirklichen zu können, befindet sich abseits des Newsfeed ein eigener Shopping Feed in der Testphase. Dort können Kunden auf eine Produktauswahl zugreifen, die basierend auf den getätigten „Gefällt mir Angaben“ erstellt wurde.

Doch auch für Marketer sind neue Formate vorgesehen. So können diese beispielsweise schnell ladende Full-Screen Kataloge erstellen, die es dem User ermöglichen, aktuelle Kollektionen und Angebote ohne lange Wartezeiten direkt auf Facebook zu durchforsten.