Facebook arbeitet weiter an der Optimierung der User Experience und geht infolgedessen im Newsfeed erneut gegen Clickbait vor.

Genauer gesagt gegen Inhalte, die durch einen Fake Video Play Button oder als Fake Videos mit statischen Bildern getarnt sind. Nutzer klicken die besagten Inhalte mit der Erwartung an, das Video wiederzugeben. Stattdessen werden sie jedoch auf eine externe Seite außerhalb Facebooks weitergeleitet. Der einzige Zweck derartiger Inhalte besteht somit in der vorsätzlichen Täuschung der Nutzer, um diese auf eine Website zu locken. Dabei handelt es sich hauptsächlich um sogenannte „low quality websites“.

Clickbait Beispiel (Quelle: Facebook)

In den kommenden Wochen wird der Social Media Gigant verstärkt gegen diese Inhalte vorgehen. Authentische Kommunikation ist für Facebook einer der wichtigsten Werte im News Feed. Ein Nutzer soll sich auf Facebook sicher fühlen. Er agiert in einem sicheren Umfeld. Durch Clickbait Inhalte wird der Nutzer getäuscht und auf eine Seite geleitet, die er nicht aufrufen wollte. Sollten sich derartige Vorgänge häufen, verliert der User das Gefühl der Sicherheit und somit auch das Vertrauen in Facebook.

Wie beeinflusst das meine Seite?

Betreiber von Seiten, die solche Clickbait Inhalte nutzen, werden eine stark eingeschränkte Reichweite feststellen. Seiten, die sich konform der Facebook Regeln verhalten, werden wie üblich keine Auswirkungen spüren.