WhatsApp erreicht 2 Milliarden Nutzer

Am 12. Februar 2020 hat WhatsApp einen gigantischen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte aufgestellt. 2 Milliarden User nutzen den Messenger! Dazu gehören die verschiedensten Menschen.

Väter und Mütter, die mit ihren Kindern immer in Kontakt bleiben können. Egal, wo sich diese auch befinden. Geschwister, die Erinnerungen unter einander austauschen oder Arbeitskollegen, die Berufliches besprechen. Auch Unternehmen können WhatsApp nutzen, um mit ihren Kunden zu kommunizieren und über Kataloge die Produktpalette vorzustellen. Private Unterhaltungen, die früher nur von Angesicht zu Angesicht möglich waren, können heute mit WhatsApp Anrufen und Videoanrufen auch über große Entfernungen hinweg getätigt werden. Die meisten Nutzer verwenden die App aber genau dafür, wofür sie ursprünglich gedacht war. Das schnelle Austauschen von Nachrichten.

Als WhatsApp vor einigen Jahren von Facebook aufgekauft wurde, wurden schnell Befürchtungen laut, dass die App zukünftig kostenpflichtig werden könnte oder der „Datenkrake“ zuschlägt und Details aus privaten Unterhaltungen bspw. für Marketing verwendet. Erst kürzlich gab Facebook dazu folgendes Statement ab.

We know that the more we connect, the more we have to protect. As we conduct more of our lives online, protecting our conversations is more important than ever.

Jede über WhatsApp gesendete Nachricht ist deshalb End-zu-End verschlüsselt. Dabei handelt es sich gewissermaßen um eine Art digitales Vorhängeschloss, dass die Unterhaltungen vor dem Zugriff weiterer Parteien schützt. Auch werden die Unterhaltungen nur auf den jeweiligen Endgeräten und nicht auf zentralen Servern gespeichert. So haben lediglich die Teilnehmer der Unterhaltung Zugang.

Fazit

2 Milliarden Nutzer ist eine gigantische Hausnummer, die andere Messenger WhatsApp erstmal nachmachen müssen. Im Verlauf der Jahre hat Facebook dem Messenger immer mehr Funktionen hinzugefügt. Dazu gehören unter anderem die bereits angesprochenen (Video-)Anrufe und Stories. Aber auch für Unternehmen wird WhatsApp in der Kundenkommunikation immer interessanter. Wir dürfen also gespannt bleiben, welchen Clou sich Facebook als nächstes einfallen lässt, um WhatsApp zu erweitern.